Informieren Sie sich über sämtliche Risiken für Ihr Baby. Dieses Medikament sollte nicht von Patienten angewendet werden, die allergisch auf seine einzelnen Komponente reagieren. Vermeiden Sie das Autofahren oder andere möglicherweise gefährliche Tätigkeiten, bis Sie wissen, wie Sie auf das Präparat reagieren. Zu den ernsthaften Nebenwirkungen gehören unter anderem schwere allergische Reaktionen (Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz, Schwierigkeiten beim Atmen, Engegefühl in der Brust, Schwellungen vom Mund, Gesicht, Lippen oder Zunge), Augenschmerzen, Schwellungen, Rötungen, Ohnmacht, schneller Herzschlag, Fieber, Gelenkschmerzen, rote, geschwollene, mit Blasen bedeckte oder sich schälende Haut, Krampfanfälle, starker Schwindel oder Benommenheit, Schwellungen der Haut, Arme, Beine, Knöchel oder Füße; empfindliche oder geschwollene Lymphknoten (zum Beispiel am Hals, Leiste und Achseln), Sehstörungen und Gelbfärbung der Augen oder der Haut. Dieses Medikament sollte nicht von Patienten angewendet werden, die allergisch auf seine einzelnen Komponente reagieren. Zu den Symptomen einer Überdisierung zählen unter anderem Taubheit, Kribbeln, Schwierigkeiten beim Atmen, Koordinationsverlust und Krampfanfälle.